Neues aus der Stillwelt

Der protektive Effekt des Stillens vor Bluthochdruck ist über Jahrzehnte nachweisbar

24. Oktober 2018 | Von
Arzt misst Blutdruck bei einer Frau

Es gab schon seit Längerem Hinweise darauf, dass Stillen die Mutter vor Bluthochdruck schützen kann. Eine neue systematische Übersichtsarbeit fasst nun die Ergebnisse aller weltweit durchgeführten Studien zum Zusammenhang zwischen Stillen und Bluthochdruck zusammen. Insgesamt konnten 19 Studien zum Thema identifiziert und in die Analyse eingeschlossen werden. Studien, die lediglich kurze Stillintervalle (bis 14 Tage)

[weiterlesen …]



Stillen schützt möglicherweise auch vor Schlaganfall nach der Menopause

14. Oktober 2018 | Von
Dame im Rollstuhl

Schlaganfall gehört zu den führenden Todesursachen unter Frauen jenseits von 65 Jahren. Neben Brustkrebs und Diabetes Typ II gilt Stillen auch gegen Herzkreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und nun auch Schlaganfall als Schutzfaktor. Eine neue Studie zeigt, dass Frauen, die ihre Kinder jemals gestillt haben, seltener einen Schlaganfall bekommen als Frauen, die ihre Kinder nicht gestillt

[weiterlesen …]



Die Diskussion über Cannabis-Konsum in der Stillzeit geht weiter

21. Juni 2018 | Von
Cannabis-Blatt

Im Zuge der Legalisierung von Cannabis-Produkten (Hanf, Mariuhana, Haschisch, Gras, Weed, Joint usw.) in führenden Industrieländern wie in Kanada und einigen US-Bundesstaaten lebt die Diskussion über Cannabis-Konsum in der Stillzeit auf. Cannabis-Produkte gelten weltweit und auch in Deutschland als die am häufigsten konsumierte illegale Droge (Word Drug Report, 2017, Gesundheitsberichterstattung des Bundes, 2018). Zwar ist

[weiterlesen …]



UNICEF fordert reiche Länder auf, das Stillen stärker zu fördern

17. Juni 2018 | Von
UNICEF-Logo

In reichen Ländern werden fünfmal so viele Babys nicht gestillt wie in unterentwickelten Ländern, berichtet das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen in einer aktuellen Stellungnahme. Weltweit werden 7,6 Millionen Babys pro Jahr nie gestillt. In reichen Ländern erhalten 21% der Babys niemals Muttermilch, während in Ländern mit mittlerem und niedrigem Einkommen nur 4% der Babys niemals

[weiterlesen …]



Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ mit STILLDOK erscheint in 2. Auflage

7. Mai 2018 | Von
Cover Gewichtsverlauf und Stillen

Das Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ der führenden Stillexpertin Márta Guóth-Gumberger erscheint sieben Jahre nach der Erstveröffentlichung in überarbeiteter 2. Auflage. Dieses Fachbuch, welches auch das Programm STILLDOK für die grafische Darstellung und Interpretation der Gewichtsentwicklung sowie eine Dokumentationsvorlage für den Stillverlauf enthält, ist ein Standardwerk in der Stillberatung geworden. Die Besonderheiten des Buches Die Autorin

[weiterlesen …]



Initiative: 6 Monate ausschließliches Stillen ermöglichen

1. Mai 2018 | Von
Mutter stillt ihr Baby und lächelt sie an.

In einer Stellungnahme fordert Utta Reich-Schottky (DAIS, Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung), dass 6 Monate ausschließliches Stillen auch in Deutschland zur offiziellen Empfehlung wird. Sie kritisiert, dass durch die Handlungsempfehlungen von Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie viele Mütter in Deutschland daran gehindert werden, 6 Monate ausschließlich zu stillen. Das Netzwerk junge Familie – Gesund

[weiterlesen …]



Erweiterte Anleitung zum WHO-Kodex erschienen

1. November 2017 | Von
Eine Mutter stellt aus Milchpulver und Wasser Säuglingsmilch her.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist in einer neuen, erweiterten Anleitung zum  WHO-Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten darauf hin, dass auch Folgemilch und Kindermilch unter den Kodex fallen und nicht beworben werden dürfen. Zudem betont sie, dass Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Sponsoring von Fachgesellschaften, Vereinen und Veranstaltungen im Gesundheitswesen durch Hersteller von Baby- und Kleinkindnahrung

[weiterlesen …]



Stillen schützt Dosis-abhängig vor chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

12. Oktober 2017 | Von
Frau mit Bauchschmerzen

Die bis dato unheilbaren chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind vor allem in Westeuropa und Nordamerika sehr verbreitet und betreffen immer mehr Menschen. Die Ursachen dieser Erkrankungen sind bislang noch nicht vollständig aufgeklärt. Es wird angenommen, dass neben genetischer Prädisposition eine Fehlregulation der Immunreaktion im Darm der Patienten eine Rolle spielt. Insbesondere Faktoren,

[weiterlesen …]



Forschungsprojekt zur Optimierung der Stillförderung in Deutschland gestartet

1. September 2017 | Von
Wissenschaftler bei der Arbeit

Dass Stillen die ideale Ernährung für Säuglinge darstellt, ist heute allgemein bekannt. Fast alle Mütter wollen heute ihre Kinder stillen. Dennoch liegen die tatsächlichen Stillraten hinter den internationalen und nationalen Empfehlungen deutlich zurück. Die WHO empfiehlt ausschließliches Stillen für die ersten 6 Monate und neben Beikost Weiterstillen, bis das Kind mindestens zwei Jahre alt ist.

[weiterlesen …]



Hunderte Bakterienarten in der Muttermilch prägen die Darmflora des Babys

21. August 2017 | Von
Darmbakterien im Mikroskop

Muttermilch, welche um die 700 lebende Bakterienarten enthält, beeinflusst die bakterielle Besiedlung des kindlichen Darmsystems. Eine aktuelle Studie zeigt auf, dass etwa 30% der nützlichen Bakterien im Darmsystem überwiegend gestillter Babys direkt aus der Muttermilch stammen. Etwa 10% stammen von der Haut der mütterlichen Brust durch den Kontakt beim Stillen. Weitere Quellen für Darmbakterien sind

[weiterlesen …]