Cover Gewichtsverlauf und Stillen

Leitartikel

Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ mit STILLDOK erscheint in 2. Auflage

Das Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ der führenden Stillexpertin Márta Guóth-Gumberger erscheint sieben Jahre nach der Erstveröffentlichung in überarbeiteter 2. Auflage. Dieses Fachbuch, welches auch das Programm STILLDOK für die grafische Darstellung und Interpretation der Gewichtsentwicklung sowie eine Dokumentationsvorlage für den Stillverlauf enthält, ist ein Standardwerk in der Stillberatung geworden. Die Besonderheiten des Buches Die Autorin

[weiterlesen …]

Baby an der Brust

Das "STILL-LEXIKONInfoportal rund ums Stillen" ist ein seriöses und umfassendes Online-Portal mit dem Ziel, der breiten Öffentlichkeit – dabei insbesondere werdenden und jungen Müttern – zuverlässiges Wissen zum Thema Stillen zur Verfügung zu stellen.

Das Motto lautet:

⇒ Keine Mutter sollte wegen mangelnder Information oder Unterstützung auf das Stillen verzichten müssen.

Obwohl heute praktisch alle schwangeren Frauen die Bedeutung des Stillens kennen, wird der Stillstart von der überwiegenden Mehrheit der Mütter als eine große Herausforderung erlebt. Schätzungsweise 60% stillen aufgrund nicht überwundener Herausforderungen früher ab als ursprünglich geplant. Dabei könnten mithilfe korrekter Informationen und kompetenter Unterstützung fast alle Frauen ihre Kinder erfolgreich und lange stillen.

Das Still-Lexikon informiert über das heute aktuelle Wissen, erläutert die Zusammenhänge und zeigt Lösungen auf, wie die Herausforderungen gemeistert werden können. Es zeigt auf, wie sich schwangere Frauen auf das Stillen optimal vorbereiten können und gibt frisch gebackenen Müttern eine Anleitung, wie sie die Still-Beziehung erfolgreich etablieren können. Bei auftretenden Still-Problemen finden die Frauen umfassende Informationen und Kontaktadressen. Wichtige Informationen zu gesundheitlichen Aspekten rund um das Still-Paar sowie Tipps, wie der Alltag mit einem gestillten Säugling gemeistert werden kann, runden das Informationsangebot ab.

Im Verzeichnis für lokale Unterstützungsangebote, welches kontinuierlich weiter ausgebaut wird, erhalten die Mütter einen schnellen Überblick über kompetente persönliche Beratungsangebote aller Stillorganisationen vor Ort. Diese Angebote ergänzen die gesetzliche Hebammenhilfe mit kompetenter weiterführender Stillberatung.

Wir wünschen allen unseren Leserinnen eine erfolgreiche und glückliche Stillbeziehung!

Zsuzsa-Bauer-2015

Dr. phil. Dipl.-Biol. Zsuzsa Bauer – Publikationen in der Stillförderung

Hätten Sie es gewusst?

Stillen als möglicher Schutzfaktor vor Autismus-Spektrum-Störungen

Schätzungsweise 20 bis 116 von 10.000 Personen haben eine Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Betroffene Menschen haben Schwierigkeiten  in der Kommunikation und der sozialen Interaktion und können wiederholende sowie eingeschränkte Verhaltensmuster aufweisen. Als Ursache dieses Störungskreises wird eine Reihe verschiedener Faktoren diskutiert. Neben einer genetischen Veranlagung stehen bestimmte Umweltfaktoren während der Schwangerschaft unter Verdacht, zur Entwicklung von ASS

[weiterlesen …]

Tabletten und Pillen auf einem Löffel und in einer Schüssel

Nahrungsergänzungen in der Stillzeit: meist unnötig und überdosiert

Zahlreiche Hersteller bieten über Apotheken, Drogerien und das Internet Nahrungsergänzungsmittel für stillende Mütter an, um den erhöhten Nährstoffbedarf in der Stillzeit zu decken. Sind diese Supplemente aber wirklich erforderlich, damit Mutter und Kind mit allen Nährstoffen gut versorgt sind? Die Verbraucherzentrale Hamburg hat anlässlich der Weltstillwoche 14 verschiedene Nahrungsergänzungsmittel unter die Lupe genommen. Dabei verglichen

[weiterlesen …]

Neues aus der Stillwelt

Mutter stillt ihr Baby und lächelt sie an.

Initiative: 6 Monate ausschließliches Stillen ermöglichen

In einer Stellungnahme fordert Utta Reich-Schottky (DAIS, Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung), dass 6 Monate ausschließliches Stillen auch in Deutschland zur offiziellen Empfehlung wird. Sie kritisiert, dass durch die Handlungsempfehlungen von Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie viele Mütter in Deutschland daran gehindert werden, 6 Monate ausschließlich zu stillen. Das Netzwerk junge Familie – Gesund

[weiterlesen …]

Eine Mutter stellt aus Milchpulver und Wasser Säuglingsmilch her.

Erweiterte Anleitung zum WHO-Kodex erschienen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist in einer neuen, erweiterten Anleitung zum  WHO-Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten darauf hin, dass auch Folgemilch und Kindermilch unter den Kodex fallen und nicht beworben werden dürfen. Zudem betont sie, dass Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Sponsoring von Fachgesellschaften, Vereinen und Veranstaltungen im Gesundheitswesen durch Hersteller von Baby- und Kleinkindnahrung

[weiterlesen …]

Neu im Still-Lexikon

Stillschwierigkeiten im Frühwochenbett: erste Hilfsmaßnahmen

Die meisten Stillprobleme treten in der ersten Zeit nach der Geburt auf: in den ersten Tagen bis Wochen. Sie sind in den meisten Fällen die Folge von Stress bei der Geburt, medizinischen Eingriffen in den natürlichen Geburtsablauf, Geburtsmedikationen, Unreife des Neugeborenen, Erschöpfung und einer Trennung von Mutter und Neugeborenem. Obwohl die auftretenden Probleme meist nur

[weiterlesen …]

Protokollvorlage

Sammlung von Protokollvorlagen für besondere Stillsituationen

Mütter, die problemlos stillen, können die Stillzeit entspannt genießen, ohne aufwendig Protokolle führen zu müssen. Doch, in zahlreichen besonderen Stillsituationen helfen Protokolle sicherzustellen, dass das Baby ausreichend ernährt wird und gut zunimmt. Sie sind hilfreich bei der Beobachtung von Stillmahlzeiten, Zufüttermengen und Pumpsitzungen. Ab sofort befindet sich im Still-Lexikon eine Sammlung von Protokoll-Vorlagen, die von

[weiterlesen …]