Beikost und Abstillen

Der Abstillprozess

Mutter liest ihrem Kleinkind aus einem Buch vorDie meisten Babys haben zwischen dem 5. und 7. Monat das Bedürfnis, feste Speisen auszuprobieren. Dies zeigt sich in regem Interesse am Essen der Familie. Der Appetit des Kindes auf feste Speisen wird im Laufe der Monate und Jahre immer größer. Muttermilch wird in der ersten Zeit durch Beikost ergänzt und später allmählich ersetzt.

 

[weiterlesen …]


Empfehlungen der WHO für die Ernährung gestillter Kinder

Logo von der WHODie World Health Organization (WHO) hebt in ihrer Publikation “Guiding principles for complementary feeding of the breastfed child” hervor, dass eine adäquate Ernährung in den ersten Lebensjahren essentiell für die Entwicklung eines vollen menschlichen Potenzials ist. Es wird heute anerkannt, dass die ersten zwei Lebensjahre eine kritische

 

[weiterlesen …]


Abstillen – Wie kann ich mein Kind achtsam begleiten?

Kleinkind schaut der Mama neugierig in die Bluse

Stillen hilft in den ersten Lebensjahren nicht nur gegen Hunger und Durst, sondern es ist auch eine zentrale Quelle für Trost, Beruhigung, Nähe und Regulation von Gefühlen und Affekten. Mit zunehmendem Alter lernt das Kind auch alternative Wege kennen – das Stillen wird Schritt für Schritt überflüssig. Die Eltern können

 

[weiterlesen …]


Nachts abstillen: eine sanfte Vorgehensweise

Mutter begleitet ihr Baby in den Schlaf

Nachts abstillen – danach sehnen sich viele Mütter, die die Belastung des häufigen nächtlichen Aufstehens nicht mehr ertragen können. Autorin Sibylle Lüpold, Schlaf- und Stillberaterin, setzt sich in ihrem Beitrag mit dem günstigen Zeitpunkt für das nächtliche Abstillen auseinander und beschreibt für verzweifelte Eltern eine Vorgehensweise, wie dies ohne Traumata für das Kind möglich ist.

[weiterlesen …]