Alltag mit dem gestillten Baby


Tee nicht erforderlich – Muttermilch liefert genug Flüssigkeit

Mutter mit Baby am Strand

Wenn die Temperaturen über 30ºC klettern, fangen die elterlichen Sorgen an, ob der Sprössling über die Muttermilch ausreichend mit Flüssigkeit versorgt wird. Insbesondere Großeltern raten häufig zu Tee, denn vor einer Generation war es sehr verbreitet, Babys Tee zu geben. …

 

[weiterlesen …]

 


Abpumpen und Aufbewahren von Muttermilch

Mutter beim Abpumpen von MuttermilchGründe, warum Mütter ihre Milch gewinnen möchten, sind sehr vielfältig. Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen viele Frauen einen Vorrat an Milch aufbauen, damit diese bei kurzfristigen Trennungen oder in Notfällen dem Baby zur Verfügung steht. Andere Mütter wollen wieder in die Berufstätigkeit einsteigen und ihr Baby mit Muttermilch weiterernähren …

 

[weiterlesen …]


Muttermilchfütterung bleibt nur zweite Wahl

Mutter füttert ihr Baby mit abgepumpter Muttermilch

Muttermilch ist sehr viel gesünder als künstliche Säuglingsmilch. Die Fütterung von gewonnener Muttermilch ist daher angezeigt, wenn direktes Stillen nicht möglich ist, z.B. aufgrund von Saugschwierigkeiten oder Erkrankungen des Babys oder bei einer Berufstätigkeit der Mutter. Doch die Fütterung von abgepumpter  …

 

[weiterlesen …]


Was ist Vordermilch und Hintermilch?

nachdenkliche Mutter

Was steckt hinter den Begriffen Vorder- und Hintermilch? Im folgenden Artikel räumt Nancy Mohrbacher, Stillspezialistin und Co-Autorin des Handbuchs für die Stillberatung, mit den häufigsten Missverständnissen auf. Teilwissen kann gefährlich sein. Dies gilt ganz besonders für die aktuelle Diskussion um Vorder- und Hintermilch …

 

[weiterlesen …]


Stillen bei Berufstätigkeit

Mutter arbeitet am ComputerFür Mütter, die ihre Berufstätigkeit nach der Geburt wieder aufnehmen möchten, stellt sich die Frage, ob und falls ja, wie sie weiterstillen können. Eine Berufstätigkeit der Mutter ist in aller Regel mit Weiterstillen vereinbar. In vielen Fällen ist die Mutter von ihrem Baby während der Arbeit getrennt. Aber selbst wenn sie 10 Stunden …

 

[weiterlesen …]


Stillen im neuen Mutterschutzgesetz

Mutter stillt vor dem Computer und mit Telefon in der Hand

Zum Januar 2018 ist ein neues Mutterschutzgesetz in Kraft getreten. Dieses regelt unter anderem den Schutz des Stillens während der Erwerbstätigkeit. Das Mutterschutzgesetz gilt für alle Frauen in einem Beschäftigungsverhältnis, unabhängig davon, ob …

 

 

 [weiterlesen …]


Sexualität, Verhütung und Kinderwunsch in der Stillzeit

Mann und Frau tauschen Zärtlichkeiten aus.

Für junge Eltern mit gestillten Babys stellt sich die Frage, welchen Einfluss Stillen auf die Sexualität und eine erneute Empfängnis hat. Es gibt dabei durchaus beachtenswerte Aspekte. Ausbleiben des Eisprungs am Anfang der Stillzeit: …

 

 

[weiterlesen …]


Hormonelle Verhütungsmittel können die Milchbildung hemmen

Antibabypille

Hormonelle Verhütungsmittel werden insbesondere am Anfang der Stillzeit nicht empfohlen, da diese die Milchbildung negativ beeinflussen können. Reine Gestagenpräparate sollten frühestens ab 6 Wochen, Östrogen-Gestagen-Kombinationspräparate frühestens ab 6 Monaten nach der Geburt verwendet werden.  …

 

[weiterlesen …]


Sind Wachstumsschübe nur ein Mythos?

Baby wird gewogen

In vielen Fachbüchern und Elternratgebern zum Thema Stillen werden bei Babys Wachstumsschübe zu verschiedenen Zeitpunkten beschrieben. In diesen Phasen soll das Baby besonders häufig gestillt werden wollen, um seinen gestiegenen Energiebedarf zu decken. …

 

 

[weiterlesen …]


Sport während der Stillzeit

Junge Mutter joggtRegelmäßige sportliche Aktivität ohne Überbelastung – z.B. Rückbildungsgymnastik als gezieltes Muskeltraining und Laufen oder Radeln als Kreislauftraining – wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Mutter aus, ohne Probleme beim Stillen zu verursachen. Das größte Hindernis is meist Zeitmangel und Erschöpfung – insbesondere, wenn das Baby sehr anspruchsvoll ist.

 

[weiterlesen …]


Unterschiedlich große Brüste in der Stillzeit

asymmetrische Brüste (Zeichnung)Im Laufe des Stillens können die beiden Brüste einer Frau unterschiedliche Größen annehmen, auch wenn sie vor der Schwangerschaft etwa gleich groß waren. Aus der Sicht des Stillens ist dies kein Grund zur Sorge, es handelt sich lediglich um ein kosmetisches Problem, wenn die Asymmetrie die Mutter stört. …

 

[weiterlesen …]