Finanzierung des Still-Lexikons

Das Still-Lexikon wird seit seiner Entstehung bis heute hauptsächlich aus privaten Mitteln unserer Familie finanziert. Wir haben uns 2002/2003 als Ehepaar und junge Eltern entschlossen, den haarstreubenden Zuständen in der Stillförderung mit frei zugänglichen, seriösen Informationen entgegenzuwirken. Da sich das Wissen runs ums Stillen in rasantem Tempo weiterentwickelt und immer komplexer wird, ist es jedoch erforderlich, am Still-Lexikon kontinuierlich weiterzuarbeiten. Auch das Internet entwickelt sich kontinuierlich weiter; für die erforderliche regelmäßige Aktualisierung der technischen Voraussetzungen werden ebenfalls Ressourcen benötigt. Für die Gegenfinanzierung der regelmäßigen Ausgaben (Webhosting, Lizenzen und regelmäßige Wartung der technischen Voraussetzungen, Besorgung von Fachliteratur, Besuch von Stillfortbildungen usw.) und der kontinuierlichen Arbeit streben wir seit 2015 Einnahmen aus verschiedenen Quellen an:

  • Spenden
  • Einblendung von Werbeanzeigen Kodex-konformer Anzeigenkunden mit sinnvollen Produkten und Dienstleistungen für stillende Mütter in passenden Artikeln.  Eine gute Lesbarkeit der Artikel bleibt jedoch oberste Priorität: Aus diesem Grund bleiben die Anzeigen statisch (kein Aufploppen, kein Blinken, keine Bildsequenzen), verdecken den Inhalt nicht, und liefern hilfreiche Informationen für junge Familien.
  • Oktober 2015 wurde der Produktguide für die Stillzeit gestartet. Diese Unterdomaine soll helfen, Ressourcen für das Still-Lexikon zu schaffen und bietet gleichzeitig auch für die Mütter einen direkten Mehrwert.
  • Einige vorgestellte Produkte (wie Bücher und Stillhilfsmittel) werden mit einem Link auf Online-Shops versehen, wo diese direkt bestellt werden können. Nach Verkäufen über diese Links erhalten wir eine Provision, die zur Finanzierung des Still-Lexikons beiträgt. In Wording von Amazon heißt es: „Das Still-Lexikon ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.“
  • Zur Deckung der Kosten des Stillberaterinnen-Verzeichnisses wird bei kostenpflichtigen Beratungsangeboten um einen Kostenbeitrag gebeten (12 € / Kalenderjahr).

Auf diese Weise werden die Kosten für die Aufrechterhaltung und den Ausbau des Still-Lexikons teilweise aus externen Quellen gedeckt.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung (siehe unser Kontaktformular).

Ihr Dr. phil. Dipl.-Biol. Zsuzsa Bauer, promovierte Biowissenschaftlerin, Publizistin und Stillberaterin