Gesundheit von Mutter und Kind

Warum sich das Stillen lohnt – Durchhalten trotz Stillprobleme

Baby schreit an der BrustDass Stillen gesund ist, wissen heute alle Eltern. Doch der Stillstart ist manchmal herausfordernd. Der folgende Artikel soll verzweifelten Müttern wieder Kraft geben, hartnäckig nach kompetenter Unterstützung zu suchen und ihre Stillprobleme zu meistern, auch wenn sie dafür einiges in Kauf nehmen müssen. Im Folgenden werden die Vorteile des Stillens im Vergleich zur künstlichen Säuglingsernährung …

 

[weiterlesen …]


Stillen senkt Krankheitshäufigkeit und Sterblichkeit auch bei Müttern

Frau auf der Intensivstation

Dass Stillen für die Gesundheit von Säuglingen wichtig ist, weiß heute fast jeder. Dass es auch die Erkrankungshäufigkeit und die Sterblichkeit von Müttern senkt, ist noch nicht allgemein bekannt. Die amerikanische Medizin-Professorin Melissa Bartick und ihre Kollegen haben eine neue Analyse veröffentlicht, in der sie durch suboptimales Stillen verursachte Erkrankungen, Sterblichkeit …

 

[weiterlesen …]


Ernährung der stillenden Mutter

Mutter isst mit Baby auf dem SchossViele Mütter sind verunsichert, ob sie in der Stillzeit genauso essen dürfen wie sonst. Insbesondere wird häufig befürchtet, dass bestimmte Nahrungsmittel beim Baby Unverträglichkeiten auslösen. Aber auch das Abnehmen beschäftigt viele stillende Mütter, die gern zügig zu ihrer früheren Figur zurückkehren möchten …

 

[weiterlesen …]


Stillen und Karies?

Mutter und Baby üben gemeinsam das Zähneputzen …Zahnärzte warnen Mütter immer wieder vor häufigem Stillen nach dem Durchbruch der Zähne und empfehlen, dass abends nach dem Zähneputzen nicht mehr gestillt wird. Diese Empfehlungen widersprechen den Bedürfnissen von kleinen Kindern. Der folgende Artikel beantwortet Fragen zur Kariesentstehung …

 

[weiterlesen …]


Genussmittel in der Stillzeit

rauchende Mutter mit KinderwagenMütter, die sich Genussmittel, wie Zigaretten oder Alkohol, nicht abgewöhnen können, stecken in einem schwierigen Dilemma. Was ist schlimmer: abzustillen oder trotz Genussmittel weiterzustillen? …

 

 

[weiterlesen …]


Nahrungsergänzungsmittel in der Stillzeit

Tabletten und Pillen auf einem Löffel und in einer Schüssel

Zahlreiche Hersteller bieten über Apotheken, Drogerien und das Internet Nahrungsergänzungsmittel für stillende Mütter an, um den erhöhten Nährstoffbedarf in der Stillzeit zu decken. Sind diese Supplemente aber wirklich erforderlich, damit Mutter und Kind mit allen Nährstoffen gut versorgt sind? …

 

[weiterlesen …]


Die Einnahme von Jod-Tabletten ist auch in der Stillzeit wichtig

Tabletten

Während die meisten schwangeren Frauen Folsäure, Jod und evtl. Eisen-Präparate einnehmen, ist es den wenigsten Müttern bewusst, dass insbesondere Jod-Tabletten auch in der Stillzeit weiter genommen werden sollten. Der Bedarf an Jod liegt in der Stillzeit sogar noch höher als während der Schwangerschaft …

 

[weiterlesen …]


Stillen als wirksame Schmerzlinderung

Baby wird geimpft

Darf man kleine Babys während des Fersenstichs oder Impfungen stillen? Ja! Studien bestätigen, dass Stillen die Schmerzen effektiv lindern kann. Schon kleine Babys müssen schmerzhafte medizinische Prozeduren durchstehen. Gleich wenige Tage nach der Geburt wird Blut aus der Ferse entnommen, …

 

[weiterlesen …]


Laugt Stillen die Mutter aus?

Erschöpfte Mutter mit Kleinkind an der Brust

Viele Mütter von Babys und kleinen Kindern fühlen sich extrem erschöpft. Könnte es sein, dass Stillen daran schuld ist? Würde abstillen helfen, damit die Mutter wieder zu Kräften kommt? Obwohl Müttern aus ihrem Umfeld oft nahegelegt wird, abzustillen, damit sie sich wieder fitter fühlen, hilft diese Maßnahme so gut wie nie. …

 

[weiterlesen …]


Stillen und Beikost nach Bedarf: Besteht ein Risiko für Eisenmangelanämie nach 6 Monaten?

älteres Baby an der BrustViele Ärzte warnen: Die Eisenreserven von Babys seien mit 4 bis 6 Monaten erschöpft, daher sei die Einführung von eisenreicher Beikost in diesem Alter unerlässlich. Die WHO definiert vollendete 6 Monate als das Alter, wenn eisenreiche Beikost eingeführt werden soll, u.a. um einer Blutarmut aufgrund …

 

[weiterlesen …]