Besondere Stillsituationen

Die Milchmenge steigern: Wie man mehr Milch bilden kann

Mutter stillt ihr 5 Tage altes BabyWie kann ich meine Milchmenge steigern? Diese Frage beschäftigt einen großen Teil der stillenden Mütter. Um die Milchmenge steigern zu können, ist es hilfreich zu verstehen, wie die Milchbildung beim Stillen geregelt wird. In diesem Artikel werden zum besseren Verständnis die Phasen der Milchbildung von der Schwangerschaft bis zum etablierten Stillen vorgestellt, um dann die Theorie zur kurzfristigen und längerfristigen …

[weiterlesen …]


Muttermilch oder Säuglingsmilch stillfreundlich füttern

Mutter füttert ihr Baby an der Brust mit der Sonde

Es kann sich negativ auf den Stillerfolg auswirken, wenn Muttermilch oder Säuglingsmilch mit der Flasche gefüttert werden. Idealerweise bekommt ein Säugling daher ausschließlich direkt die Mutterbrust. Das ist in den ersten 4–6 Wochen nach der Geburt – wenn das Baby das Stillen erlernt – besonders wichtig. Selbst wenn die Muttermilch zur Fütterung des Säuglings vorübergehend oder auch längerfristig nicht ausreichen sollte, …

[weiterlesen …]


Stillen bei Flachwarzen, Schlupfwarzen und Hohlwarzen

eingezogene Brustwarze

Besondere Brustwarzenformen können den Stillstart manchmal erschweren – mit kompetenter Unterstützung und viel Ausdauer lassen sich die Herausforderungen jedoch meistern. Der folgende Artikel informiert über die Funktionalität der Brustwarzenformen beim Stillen sowie über verschiedene Möglichkeiten, anfängliche Hürden zu überwinden. …

[weiterlesen …]


Stillen nach Brustvergrößerung und Brustverkleinerung

Brustoperation

Die Sorgen, ob eine Frau ihr Baby stillen kann, sind nach einer Operation der Brust besonders groß. Verbreitete Operationen aus ästhetischen Gründen sind Brustvergrößerungen, Brustverkleinerungen und Bruststraffungen. Der folgende Artikel erläutert, inwieweit Stillen nach einer ästhetischen Brustoperation möglich ist, wovon das Milchbildungspotenzial der Mutter abhängt und wie dieses maximal ausgeschöpft werden kann. …

[weiterlesen …]


Ein schläfriges Baby zum Stillen wecken

Mutter weckt Neugeborenes

Wenn ein Neugeborenes zu schläfrig ist, um regelmäßig, ausdauernd und effektiv zu stillen, dann muss es dazu geweckt werden, damit es genug Nahrung erhält. Der folgende Beitrag fasst zusammen, welche Ursachen die Schläfrigkeit haben kann und wie das Baby zum Stillen animiert wird. …

[weiterlesen …]

 


Das Baby von der Flasche an die Brust gewöhnen

Mutter stillt ihr Baby Haut an Hautin zurückgelehnten Position

Saugverwirrung und Ablehnung der Brust durch das Baby sind häufige Erscheinungen. Im folgenden Beitrag geht es darum, wie ein Baby, das an die Flasche gewöhnt ist, an die Brust zurückgeführt werden kann, wenn Muttermilch durch Abpumpen und Handentleeren gebildet wird oder wenn das Baby an der Brust zugefüttert werden soll. …

 

[weiterlesen …]


Stillhütchen – ein Hilfsmittel mit bedingtem Nutzen

Stillhütchen aus Silikon

Wann werden Stillhütchen empfohlen und wo liegen deren Risiken? Wie findet man die passenden Größen und worauf sollte man bei der Anwendung achten? Und schließlich: Wie kann man das Stillhütchen abgewöhnen? Der folgende Artikel fasst die wichtigsten Informationen zum Stillhütchen zusammen. …

[weiterlesen …]

 


Ein zweiter Stillbeginn (Relaktation)

Mutter kontrolliert, ob das Baby richtig saugt

Manchmal stillen Mütter aufgrund von Stillproblemen, Erkrankungen oder einer vorübergehend erforderlichen Trennung vom Kind ab und trauern im Nachhinein der Stillbeziehung nach. In anderen Fällen vertragen Babys die Muttermilchersatznahrung nicht. Daher ziehen einige Mütter eine Relaktation in Erwägung. Der folgende Artikel zeigt Erfolgsaussichten einer Relaktation auf und schildert eine mögliche Vorgehensweise. …

[weiterlesen …]


Relaktation ist oft möglich – Expertinnen im Interview

Anja LohmeierDr. med. Alexandra GlaßNicht immer erhalten Mütter die Informationen und Unterstützung, die sie brauchen, um eine erfolgreiche Stillbeziehung zu etablieren. Die Trauer über die viel zu kurze Stilldauer kann die Mütter lange beschäftigen. Es gibt aber Wege, zum (vollen) Stillen zurückzukehren. Im folgenden Interview sprechen Gynäkologin Dr. med. Alexandra Glaß und Hebamme Anja Lohmeier – beide Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC – über die Erfolgschancen und Herausforderungen einer Relaktation.

[weiterlesen …]


Stillen bei Brustwarzen-Piercing oder Tätowierung

Brust mit Piercing und TatooPiercing der Brustwarzen ist unter einigen Frauen „in“. Wenn es zur Schwangerschaft und anschließend zum Stillen kommt, stellt sich die Frage, ob Stillen auch trotz Piercing möglich ist. Die Antwort ist: meistens Ja. Nur in seltenen Fällen entstehen durch das Piercing so ungünstige Vernarbungen, dass das Stillen beeinträchtigt wird. Wird der Milchspendereflex durch die Vernarbungen beeinträchtigt, …

[weiterlesen …]


Regulationsstörungen: Wenn das Baby sich nicht beruhigen lässt

schreiendes Baby„Schlaf, Kindlein, schlaf“– so oder ähnlich beginnen viele Wiegenlieder auf der ganzen Welt. Es ist eine grundlegende Erfahrung junger Eltern, dass sich ihr Baby nicht immer ohne Probleme beruhigen lässt. An Tipps aus der näheren oder weiteren Umgebung mangelt es nicht. Von Schreienlassen über Schnuller, Füttern und Wiegen reichen die Hinweise.

[weiterlesen …]


Protokollvorlagen für besondere Stillsituationen

ProtokollvorlageAuf der folgenden Seite werden Protokollvorlagen gelistet, die bei besonderen Situationen in der Stillzeit zur Unterstützung eingesetzt werden können. Mütter, die problemlos stillen, brauchen indes keine Protokolle zu führen: Sie können die Stillzeit entspannt genießen und ihre Kinder einfach spontan und rund um die Uhr nach Bedarf anlegen.

[weiterlesen …]