Zusammenhang zwischen Stillen und Intelligenz, Bildungserfolg sowie Einkommen

12. April 2015 | Von | Kategorie: Aus der Still-Forschung

EuroscheineIn einer brasilianischen Studie konnte zwischen der Stilldauer einerseits und IQ, Schulbildung und Einkommen andererseits ein positiver und linearer Zusammenhang festgestellt werden: Je länger die Studienteilnehmer als Babys gestillt wurden, umso intelligenter und erfolgreicher waren sie 30 Jahre später, wobei die Stilldauer zwischen < 1 Monat und > 1 Jahr erhoben wurde. Eine Besonderheit der Studie ist, dass laut den Autoren in Brasilien Stillen nicht von der Bildung der Eltern abhängt – im Gegensatz zu den entwickelten Ländern. Daher schließen die Autoren aus, dass die besseren Ergebnisse der gestillten Kinder durch die höhere Bildung der Eltern zustande kommen. Die Autoren mutmaßen, dass der Verzehr von Muttermilch – und insbesondere der darin enthaltenen langkettigen gesättigten Fettsäuren – für die höheren Intelligenzquotienten verantwortlich sind.

Ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Stillen und Intelligenz ist auch bereits früher in anderen Studien festgestellt worden. Die neue Studie schließt die Bildung der Eltern als Störfaktor für die Interpretation aus und zeigt zusätzlich auf, dass sich Stillen sogar auf das spätere Einkommen auswirken kann.

Stillen ist nur ein Faktor neben zahlreichen anderen, der sich auf die Intelligenz auswirkt. Auch nicht gestillte Menschen können sehr erfolgreich und intelligent werden.

Quellen:

  • Victora CG, Horta BL, de Mola CL, Quevedo L, Pinheiro RT, Gigante DP, Gonçalves H, Barros FC: Association between breastfeeding and intelligence, educational attainment, and income at 30 years of age: a prospective birth cohort study from Brazil. Lancet Glob Health 2015;3:e199–205.
  • Horta BL, Victora CG: Long-term effects of breastfeeding. World Health Organization, 2013.

 

Kommentare sind geschlossen