Stillbuch von Regine Gresens: Intuitives Stillen

9. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Buchvorstellungen, Neues aus der Stillwelt

Intuitives Stillen BuchcoverIm Herbst 2016 ist das Buch von Regine Gresens (Hebamme, Still- und Laktationsberaterin IBCLC) mit dem Titel „Intuitives Stillen“ erschienen (erhältlich bei Amazon). Das Konzept des intuitiven Stillens ist ursprünglich von Suzanne Colson entwickelt (siehe www.biologicalnurturing.com) und von Regine Gresens über Übersetzungen, Vorträge und Fachartikel im deutschen Sprachraum verbreitet worden. Das Kernelement des intuitiven Stillens ist das Anlegen des Babys in einer zurückgelehnten Stillposition, bei der das Baby die Führung übernimmt und mithilfe seiner angeborenen Reflexe selbstständig andockt. Die Mutter unterstützt es dabei lediglich intuitiv.

Das neu erschienene Buch handelt nicht nur vom intuitiven Stillen, sondern es ist ein kompletter Stillratgeber für Mütter, welcher das Konzept des intuitiven Stillens integriert und in den Mittelpunkt stellt. Er beinhaltet alle wichtigen Aspekte des Stillens: den Wert der Muttermilch, die Vorbereitung auf das Stillen, den Stillbeginn, die Prinzipien der Milchbildung, die Behandlung von Stillproblemen, den Alltag mit dem Baby, Schlafen, Beikost und das Abstillen. Besonders viel Raum wird dem Anlegen gegeben: in erster Linie in der zurückgelehnten (halbliegenden wie halbsitzenden) Stillposition. Aber auch alle klassischen Stillpositionen werden ausführlich vorgestellt; die Autorin erklärt, in welchen Situationen sie doch sinnvoll sind. Beim Anlegen wird das so genannte „asymmetrische Anlegen“ besprochen – ebenfalls eine moderne Entwicklung zur Verbesserung des Stillens und zur Vermeidung von Stillproblemen. Durch das ganze Buch hindurch ermutigt die Autorin die Mütter, auf ihre eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und auf die Bedürfnisse des Babys intuitiv zu reagieren.

Das Buch bietet nicht nur Müttern, sondern auch Hebammen und Stillberaterinnen wertvolle Informationen. Es beinhaltet zahlreiche theoretische Hintergrundinformationen über die Muttermilch und die Hormone, die bei der Milchbildung eine Rolle spielen. Besonders hilfreich sind die detaillierten schriftlichen Anleitungen für das Anlegen in verschiedenen Stillpositionen und insbesondere das asymmetrische Anlegen.

Die Autorin lässt uns auch an den Erfahrungen aus ihrer langjährigen Stillberatungstätigkeit teilhaben und gibt zahlreiche Praxistipps. Es ist bemerkenswert, dass die traditionellen aufrechten Stillpositionen, die in unseren Kreisen den Müttern gezeigt werden, aus ihrer Sicht das Anlegen erschweren. Für den Anfang empfiehlt sie das zurückgelehnte Stillen; die klassischen Stillpositionen empfiehlt sie nur für Fortgeschrittene. Aufschlussreich und amüsant sind außerdem die zahlreichen verbreiteten Ammenmärchen über Stillen, mit denen sie in auffällig platzierten Kästchen („Achtung Mythos“) aufräumt. Schade, dass der Verlag es versäumt hat, ein Register zu erstellen: So ist es nicht ganz einfach, nach konkreten Informationen zu suchen. In einer neuen Auflage soll es laut Autorin aber ein Register geben.

Regine Gresens: Intuitives Stillen: Einfach und entspannt – Dem eigenen Gefühl vertrauen – Die Beziehung zum Baby stärken. Kösel Verlag, 2016

Kommentare sind geschlossen