Coronavirus und Stillen – Was tun?

13. März 2020 | Von | Kategorie: Hätten Sie es gewusst?

Wie sollen sich Familien und Gesundheitspersonal verhalten, wenn die stillende Mutter mit dem Coronavirus infiziert ist oder als Verdachtsfall gilt? Kann die Infektion beim Stillen auf das Kind übertragen werden? Ist Muttermilch unbedenklich?

Das Europäische Institut für Stillen und Laktation hat die aktuellen internationalen Empfehlungen in deutscher Sprache zusammengefasst. Die Stellungnahme wird laufend aktualisiert und kann unter folgender Internetadresse eingesehen werden:

http://www.stillen-institut.com/de/coronavirus-covid-19-und-stillen-aktuelle-empfehlungen.html

Die Nationale Stillkommission hat die wichtigsten Erkenntnisse in einem kurzen Statement zusammengefasst:

https://www.mri.bund.de/de/themen/nationale-stillkommission/stellungnahmen/stillen-covid-19/

Die World Alliance for Breastfeeding Action (WABA) stellt die Aussagen internationaler Organisationen (WHO, UNICEF, UNFPA, CDC, ABM, ILCA, LLLI) in englischer Sprache zusammen:

https://waba.org.my/coronavirus-disease-covid-19-and-breastfeeding/

Trennung von Mutter und Neugeborenem aufgrund einer Covid-19-Infektion der Mutter?

Manche Behörden – wie die amerikanische CDC – raten zu einer Trennung eines Neugeborenen von seiner Mutter im Falle einer Covid-19-Infektion der Mutter, um eine Übertragung der Infektion auf das Baby und auf diese Weise auch auf weitere Personen zu verhindern. Einige Krankenhäuser in Deutschland halten sich an diese Empfehlung, sie ist jedoch nicht unumstritten.

Im medizinischen Fachblatt „Breastfeeding Medicine“ hat die Präsidentin der Academy of Breastfeeding Medicine, einer Ärztefachgesellschaft in der Stillförderung, die Sinnhaftigkeit der Trennung angezweifelt: Ihre Wirksamkeit sei nicht belegt, die nachteiligen Effekte der Trennung auf das Etablieren des Stillens und auf die Gesundheit des Neugeborenen sowie der Mutter jedoch eindeutig belegt. Sie ermahnt, sich auf das grundlegendste medizinische Prinzip zurückzubesinnen: „First do not harm“, also in erster Linie keinen Schaden anzurichten:

https://www.liebertpub.com/doi/pdf/10.1089/bfm.2020.29153.ams#utm_source=FastTrack&utm_medium=email&utm_campaign=bfm

Hinweise für Gesundheitspersonal zur Betreuung von Schwangeren, Gebärenden und Stillenden

Das Europäische Institut für Stillen und Laktation hat anhand der Veröffentlichung anerkannter internationaler Fachgesellschaften auch eine Zusammenstellung für Gesundheitspersonal ergestellt, wie mit den Frauen während der Covid-19-Epidemie idealerweise umgegangen wird:

http://www.stillen-institut.com/de/covid19-fragen-aus-der-praxis-fuer-gesundheitspersonal-das-schwangere-und-stillende-frauen-begleitet.html

 

Schreibe einen Kommentar