Alle Beiträge dieses Autors

UNICEF fordert reiche Länder auf, das Stillen stärker zu fördern

17. Juni 2018 | Von
UNICEF-Logo

In reichen Ländern werden fünfmal so viele Babys nicht gestillt wie in unterentwickelten Ländern, berichtet das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen in einer aktuellen Stellungnahme. Weltweit werden 7,6 Millionen Babys pro Jahr nie gestillt. In reichen Ländern erhalten 21% der Babys niemals Muttermilch, während in Ländern mit mittlerem und niedrigem Einkommen nur 4% der Babys niemals

[weiterlesen …]



Vorteile des längeren Stillens – eine Argumentationshilfe

5. Juni 2018 | Von
Kleinkind trinkt an der Brust der lächelnden Mama

Viele Mütter sind zunächst darauf eingestellt, ihr Baby 6 bis 9, maximal 12 Monate lang zu stillen. Haben sie bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreich nach Bedarf gestillt, stellen sie oft mit Erstaunen fest, dass das Interesse ihres Kindes am Stillen ungebrochen bleibt und dass sie es auch selber noch schön finden: Das Stillen tut ihrem

[weiterlesen …]



Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ mit STILLDOK erscheint in 2. Auflage

7. Mai 2018 | Von
Cover Gewichtsverlauf und Stillen

Das Stillfachbuch „Gewichtsverlauf und Stillen“ der führenden Stillexpertin Márta Guóth-Gumberger erscheint sieben Jahre nach der Erstveröffentlichung in überarbeiteter 2. Auflage. Dieses Fachbuch, welches auch das Programm STILLDOK für die grafische Darstellung und Interpretation der Gewichtsentwicklung sowie eine Dokumentationsvorlage für den Stillverlauf enthält, ist ein Standardwerk in der Stillberatung geworden. Die Besonderheiten des Buches Die Autorin

[weiterlesen …]



Initiative: 6 Monate ausschließliches Stillen ermöglichen

1. Mai 2018 | Von
Mutter stillt ihr Baby und lächelt sie an.

In einer Stellungnahme fordert Utta Reich-Schottky (DAIS, Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung), dass 6 Monate ausschließliches Stillen auch in Deutschland zur offiziellen Empfehlung wird. Sie kritisiert, dass durch die Handlungsempfehlungen von Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie viele Mütter in Deutschland daran gehindert werden, 6 Monate ausschließlich zu stillen. Das Netzwerk junge Familie – Gesund

[weiterlesen …]



Stillen als möglicher Schutzfaktor vor Autismus-Spektrum-Störungen

6. Februar 2018 | Von

Schätzungsweise 20 bis 116 von 10.000 Personen haben eine Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Betroffene Menschen haben Schwierigkeiten  in der Kommunikation und der sozialen Interaktion und können wiederholende sowie eingeschränkte Verhaltensmuster aufweisen. Als Ursache dieses Störungskreises wird eine Reihe verschiedener Faktoren diskutiert. Neben einer genetischen Veranlagung stehen bestimmte Umweltfaktoren während der Schwangerschaft unter Verdacht, zur Entwicklung von ASS

[weiterlesen …]



Nahrungsergänzungen in der Stillzeit: meist unnötig und überdosiert

2. Dezember 2017 | Von
Tabletten und Pillen auf einem Löffel und in einer Schüssel

Zahlreiche Hersteller bieten über Apotheken, Drogerien und das Internet Nahrungsergänzungsmittel für stillende Mütter an, um den erhöhten Nährstoffbedarf in der Stillzeit zu decken. Sind diese Supplemente aber wirklich erforderlich, damit Mutter und Kind mit allen Nährstoffen gut versorgt sind? Die Verbraucherzentrale Hamburg hat anlässlich der Weltstillwoche 14 verschiedene Nahrungsergänzungsmittel unter die Lupe genommen. Dabei verglichen

[weiterlesen …]



Stillen und Milchzahnkaries: Brief an behandelnde Zahnärzte

20. November 2017 | Von
Zahnärztin liest einen Brief

Die Diskussion um Stillen und Karies ebbt nicht ab. Mütter, die ihre Kinder länger stillen, spüren, wie gut dies ihrem Kind tut, wie leicht ihr Kind durch das Stillen in den Schlaf findet, beruhigt und getröstet werden kann. Wenn sie von ihren Zahnärzten hören, dass Stillen nach dem Druchbruch der Zähne Karies verursache und daher

[weiterlesen …]



Erweiterte Anleitung zum WHO-Kodex erschienen

1. November 2017 | Von
Eine Mutter stellt aus Milchpulver und Wasser Säuglingsmilch her.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist in einer neuen, erweiterten Anleitung zum  WHO-Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten darauf hin, dass auch Folgemilch und Kindermilch unter den Kodex fallen und nicht beworben werden dürfen. Zudem betont sie, dass Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Sponsoring von Fachgesellschaften, Vereinen und Veranstaltungen im Gesundheitswesen durch Hersteller von Baby- und Kleinkindnahrung

[weiterlesen …]



Stillen schützt Dosis-abhängig vor chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

12. Oktober 2017 | Von
Frau mit Bauchschmerzen

Die bis dato unheilbaren chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind vor allem in Westeuropa und Nordamerika sehr verbreitet und betreffen immer mehr Menschen. Die Ursachen dieser Erkrankungen sind bislang noch nicht vollständig aufgeklärt. Es wird angenommen, dass neben genetischer Prädisposition eine Fehlregulation der Immunreaktion im Darm der Patienten eine Rolle spielt. Insbesondere Faktoren,

[weiterlesen …]



Länger stillende Mütter sind seltener von Endometriose betroffen

2. September 2017 | Von
Zeichnung der Gebärmutter mit roten Flecken drauf (Endometrioseherde)

Zahlreiche positive Auswirkungen des Stillens auf die Gesundheit von Mutter und Kind sind bereits bekannt. Nun kommt möglicherweise eine weitere hinzu. Anhand einer aktuellen Analyse haben Frauen, die länger stillen, ein signifikant geringeres Risiko einer Endometriose-Diagnose. Endometriose ist eine chronische, nicht heilbare Erkrankung, bei der sich Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) außerhalb der Gebärmutterhöhle ansiedelt. Typische Körperstellen sind

[weiterlesen …]