10. Deutscher Still- und Laktationskongress in Berlin

14. September 2015 | Von | Kategorie: Allgemein, Neues aus der Stillwelt
Henry-Ford-Bau an der Freien Universität in Berlin

Der 10. Still- und Laktationskongress an der Freien Universität Berlin (© Times)

Ein großes Ereignis auf dem Gebiet der Stillförderung ist der alle zwei Jahre stattfindende Deutsche Still- und Laktationskongress in Berlin, organisiert vom Ausbildungszentrum für Laktation und Stillen und dem Deutschen Hebammenverband. Weitere Kooperationspartner sind die Freie Universität Berlin, in deren Räumlichkeiten der Kongress stattfindet, die Academy of Breastfeeding Medicine – ein internationaler Zusammenschluss von Ärzten, die sich fürs Stillen engagieren – sowie die Charité Universitätsmedizin, Klinik für Neonatologie. Das diesjährige Motto des Kongresses, der vom 23.-26. September 2015 stattfindet, lautet „BESt: Bindung Entwicklung Stillen – Stillen verbindet“.

Zum Kongress werden etwa 1500 Hebammen, Pflegende und ÄrztInnen erwartet, die in der Betreuung von Schwangeren, Gebärenden und Neugeborenen tätig sind. Viele der KongressbesucherInnen sind Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC, die ihre Kenntnisse für ihre Rezertifizierung in regelmäßigen Fortbildungen auf dem neuesten Stand halten müssen.

In 4-5 Parallelvorträgen und ganztägigen Workshops wird eine breite Palette von Themen präsentiert. Es geht auf dem Kongress u.a. um die Verbesserung der Stillförderung in den Krankenhäusern und Arztpraxen, um neue Erkenntnisse bei der Behandlung von Stillproblemen sowie um die Förderung des Stillens bei kranken Müttern und Säuglingen. Eines der Themen, die am Kongress aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden, ist das immer wieder heiß diskutierte Thema „Bed-Sharing“: Wie kann man Stillen mit einer sicheren Schlafumgebung in Einklang bringen?

Hier geht es zum ausführlichen Kongressprogramm:

http://www.stillen.de/wp-content/uploads/2015/02/Kongress-2015-Onlineversion.pdf

Kommentare sind geschlossen